Monatsarchiv: Februar 2010

Ginseng – das berühmte Stärkungsmittel Asiens

Als Ginseng wird die rübenartige Wurzel des Panax bezeichnet, einem Araliengewächs, das hauptsächlich in Gebirgs- und Waldregionen in Korea, im nordöstlichen Chinas und im östlichen Sibirien vorkommt Neben dem echten Ginseng werden noch einige verwandte oder ähnliche Pflanzen ebenfalls als Ginseng bezeichnet Dabei leitet sich die Bezeichnung Ginseng vom Chinesischen renshen (Menschenwurzel) ab, weil sie der Gestalt des menschlichen Körpers ähnelt Die Bezeichnung Panax für die Pflanze, leitet sich über das Lateinische vom Griechischen panax her, was so viel wie Allheilmittel... Beitrag anzeigen

Vitamin D – Sonnenvitamin fehlt oft in den Wintermonaten

Vom Vitamin D ist bekannt, dass es nur dann im Körper gebildet werden kann, wenn wir uns dem Sonnenlicht in ausreichender Dauer und Intensität aussetzen  Doch gerade in den Wintermonaten, wenn die Tage kürzer werden und die Erde sich von der Sonne wegneigt, wirken die Sonnenstrahlen nicht mehr direkt auf uns ein Das ist daran zu erkennen, dass die Schatten unserer Körper länger werden, als unsere Körperlängen Dann produziert unser Körper nur wenig bis gar kein Vitamin D ! Dies ist ua auch der Grund, warum bei sinkenden Temperaturen und kürzeren Tagen im Winter vermehrt... Beitrag anzeigen

Auswirkungen geringer Antibiotikagaben auf die Antibiotikaresistenz von Bakterien

Das Thema Antibiotikaresistenz gewinnt immer mehr an Bedeutung, da hinsichtlich des immer noch häufigen Einsatzes von Antibiotika auch bei eher harmloseren Erkältungskrankheiten zunehmend Bakterienstämme resistent gegen bestimmte Medikamente werden  Dies ist besonders bedenklich und lädt zum Umdenken ein, da Erkältungskrankheiten und grippale Infekte im Vergleich zu ernsteren Erkrankungen, wie Entzündungen der Lunge und anderer Organe, meistens viralen Ursprungs sind und gar nicht mit Antibiotika therapiert werden können Auch aus der Schweinemast ist bekannt, dass vorsorglich... Beitrag anzeigen

Magnesium – gut für das Gehirn

Magnesium ist lebensnotwenig bei der Energieproduktion des Körpers und sorgt für eine gesunde Funktion von Nerven und Muskeln In seiner Eigenschaft als Mikronährstoff hat Magnesium für die Herzgesundheit eine zentrale lebenswichtige Bedeutung!  Die Arbeit von 300 verschiedenen Enzymen hängt vom Vorhandensein dieses Minerals im Körper ab Verschiedenste Gewebetypen und Organe funktionieren nur richtig, wenn ihnen ausreichende Mengen des Erdalkalimetalls zur Verfügung stehen Schon daraus ist zu ersehen, dass Magnesium mit fast allen Gesundheitsaspekten in engem Zusammenhang steht Leider... Beitrag anzeigen