Kategorie: Vitaltees

Traubenkernmehl hilft bei Leukämieerkrankten

In seinem US-Patent von 1987 berichtet Masquelier über den Einfluss freier Radikale auf das Tumorwachstum und weist auf die indirekte Schutzwirkung von OPC gegen Krebs hin.  Er hatte schon damals Wissenschaftler aufgefordert, sich intensiv mit dem Zusammenhang zwischen Krebserkrankungen und OPC zu beschäftigen, weil bekannt war, dass Krebs sich in einem gestressten Körper schneller ausbreiten kann. Masquelier hat sich zu diesem Thema nie geäußert, da er es für unverantwortlich hielt, falsche Hoffnungen zu wecken. Bekannt ist allerdings, dass freie Sauerstoffradikale auch zur Auslösung von Tumoren beitragen. Dieser Zusammenhang ist in Masqueliers US-Antiradikalenpatent von 1987 nachzulesen: “Wegen ihren starken Antiradikalenwirkung in...

Cranberry-Bananen Smoothie mit Himbeeren

Vor einiger Zeit habe ich mir ein Mixgerät gekauft und stelle mir seitdem alleine oder zusammen mit meinen Kindern Mixgetränke her, die gut schmecken und auch noch gesund sind.  Unter anderem ist dabei folgendes Rezept entstanden, dass durch die Zugabe von Ahornsirup und Bananen an Süße gewinnt und den herb-sauren Geschmack der Cranberries und Himbeeren kompensiert und darüberhinaus interessanter macht. Zutaten: – 10 – 15 frische oder gefrorene Himbeeren – 1/16 l Cranberry Saft (100 % Muttersaft) – 1/16 l Ahornsirup – 1/16 l Wasser – 2 kleine Bananen Zubereitung: Die Himbeeren zusammen mit dem Cranberry-Saft, dem Ahornsirup und dem...

Mit Vitaltees gegen depressive Tiefs

Nach Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation WHO leiden vier bis sechs Prozent aller Menschen an einer Depression. Mit zunehmendem Alter nimmt die Quote immer mehr zu.  Einige Wissenschaftler schätzen, dass bis zu 30 % aller über 65-jährigen an einer Depression leiden. Sie wird von den behandelnden Hausärzten jedoch häufig nicht erkannt, da die Beschwerden sehr vielfältig und von Person zu Person recht unterschiedlich sind. Hier geht es um die sogenannte “reaktive Depression“, also um ein kürzer oder länger anhaltendes Stimmungstief als Reaktion auf ein Verlusterlebnis. Diese Stimmungslage darf nicht mit der endogenen oder der larvierten Depression verwechselt werden, die unbedingt fachärztlicher Behandlung...

Grüner Tee enthält wertvolle Catechine

Dem Grünen Tee (Camellia sinensis) werden seit langem vielseitige gesundheitsfördernde Effekte zugesprochen, ohne schwerwiegende Komplikationen aufzuweisen.  Ungefähr ein Drittel der Trockenmasse des grünen Tees machen Catechine aus, die zur Untergruppe der Polyphenole zählen und aufgrund seiner positiven gesundheitsfördernden Wirkung geschätzt wird. Strukturformel von EGCG – Gallat Epigallocatechingallat (EGCG) ist der Ester von Epigallocatechol und Gallussäure und Hauptanteil in grünem Tee, dem vielseitige gesundheitsfördernde Effekte zugesprochen werden. Viele Wissenschaftler gehen davon aus, dass die gesundheitsfördernden Effekte am ehesten durch EGCG (Epigallocatechin-3-Gallat), verursacht werden. In einem Liter Tee sind ca. 140 – 190 mg EGCG enthalten. In einem Tiermodell des Morbus Alzheimer...

Alzheimer – kann grüner Tee die Ablagerungen im Gehirn stoppen?

Mit Hilfe genetisch veränderter Makrophagen können die Alzheimer verursachenden Proteinablagerungen in den Gehirnen lebender Mäuse zum großen Teil abgebaut werden. Behandelte Tiere konnten sich danach in Labyrinthen wieder besser zurecht finden als zuvor.   Terrence Town der Yale University School of Medicine in New Haven hatten bei ihren Versuchen das Gen TGF-ß in den Fresszellen blockiert, das normalerweise einen das Wachstumsfaktor kodiert, der das Immunsystem unterdrückt [1]. Damit wollten sie eigentlich nur die chronisch schwach aktive Entzündungsreaktion, die ebenfalls typisch für Alzheimer-Patienten ist, verstärken. Tatsächlich beobachteten sie aber eine nahezu 90 prozentige Reduktion der amyloiden Plaques in den Gehirnen der...

Rooibostee – Apfelbowle mit Ahornsirup

Angeregt durch die kalte Tomatensuppe mit Rooibostee habe ich ein weiteres Rezept mit Rooibostee ausprobiert, das mir eingefallen ist, weil wir noch so viele Äpfel haben und es heute sehr heiß ist. Meine Kinder haben es sehr gerne gegessen. Ohne Apelscheiben ist es auch gut als Getränk geeignet.   Es werden unsere Geschmacksrichtungen: – süß (Ahornsirup), – sauer (Äpfel, Zitrone) und – bitter (Rooibostee) angeregt, so dass die Bowle nicht flach, sondern sehr intensiv und vielschichtig aromatisch schmeckt. Zutaten: – 1/2 Liter starken Rooibostee – 1 Liter naturtrüben Apfelsaft – 2 EL Ahornsirup – 1 Zitrone – 6 Äpfel, entkernt...

Kalte Tomatencremesuppe mit Rooibostee und Basilikum

Auch in der warmen Jahreszeit können Sie Rooibostee genießen. Er wird gut gekühlt getrunken und läßt sich auch für die kalte Küche verwenden. Probieren Sie das folgende Rezept aus. Guten Appetit! Zutaten: – 4 reife Fleischtomaten – 0,4 Liter starker, kalter Rooibostee – Saft von 1 Zitrone – 2 EL Olivenöl – 1 gelbe Paprika – 1 frische, grüne Pfefferschote – 1 kleine Zwiebel, fein gehackt – 1 Knoblauchzehe, fein gehackt – Pfeffer, – Salz – 1/2 Bund Basilikum in schmale Streifen geschnitten Zubereitung: Tomaten heiß überbrühen, enthäuten und grob würfeln. Rooibostee, Zitronensaft und Olivenöl zufügen. Mit dem Pürierstab sämig...

Tumorzellen beeinträchtigen unser Immunsystem

Unser Immunsystem ist das Verteidigungssystem des Körpers. Entartete Zellen entstehen ständig im Organismus, oft schon in früher Kindheit und unser Immunsystem ist fortlaufend damit beschäftigt, neben der täglichen Abwehr von Viren, Bakterien, Pilzen und Parasiten, wuchernde Zellen zu beseitigen.  Wir alle haben also die Vorläufer der Krebszellen bereits in uns. Nur der Schlagkräftigkeit unseres Immunsystems haben wir es zu verdanken, dass wir nicht an Krebs erkranken. Es ist also eine logische Schlußfolgerung, dass alle Geschehnisse, die unser Immunsystem beeinträchtigen, auch die Krebsentstehung fördern. Der Glaube, dass nur das Alter und die genetische Veranlagung einen Einfluß auf das Krebsgeschehen hat, also...

Rooibostee – gut gegen depressive Verstimmungen und Nervosität

Die Wintermonate gehören zur dunklen Jahreszeit. Das Fehlen von Licht macht viele Menschen unzufrieden und wirkt sich negativ auf die Stimmung aus. Dieses Mißempfinden ist bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt und reicht von gelegentlicher schlechten Laune bis hin zur schwerwiegenden Winterdepression. Die Wissenschaft belegt, dass ein Ungleichgewicht von Botenstoffen im Gehirn Ursache für diese Stimmungsschwankungen ist. Viele stimmungsaufhellenden Botenstoffe im Gehirn können bei einem Fehlen von Licht nicht oder nur unzureichend gebildet werden. Doch was können wir tun, damit wir die dunklen Wintermonate gut und ohne große gesundheitliche Einbußen überstehen? Zunächst einmal müssen wir uns bewußt machen, dass auch...

Rooibos – ein Tee für viele Gelegenheiten

Der rubinrot gefärbte Rooibostee fällt durch seine wunderschöne Farbe ins Auge und verführt uns zum Trinken. Doch nicht nur die Farbe regt unsere Sinne an: Auch der wohltuend fruchtig-süße Geschmack, der zusätzlich noch erfrischend wirkt, ist buchstäblich in aller Munde. Ein noch vor Jahren relativ unbekannter Tee erfreut sich zunehmender Beliebtheit.  In fast jedem Cafe und Restaurant befindet sich der Rooibostee neben Kaffee und schwarzem Tee auf der Bestelliste ganz oben. Relativ unbekannt ist die Verwendung des Tees in Bowlen, Punschen oder gar Suppen und Marinaden. Dabei ist Rooibostee durch seine Farbe und seinen Geschmack die ideale Grundlage für viele...