Linus Pauling – bekannter Forscher rund um das Vitamin C

Der zweifache Nobelpreisträger Linus Pauling untersuchte bei Tieren, wieviel Vitamin C sie produzieren und rechnete diese Werte auf die Bedingungen beim Menschen hoch.

Dabei berücksichtigte er Alter, Größe, Geschlecht und Gewicht des Menschen. Er kam auf eine beachtliche durchschnittliche Menge von 18 Gramm Vitamin C pro Tag, eine Dosis, die die allgemeinen Richtlinien von 75 – 150 Milligramm täglich um ein Vielfaches übersteigt.

Er selbst nahm täglich bis zu 100 Gramm des Vitamins zu sich. Seine Mindestdosis lag bei 10 Gramm pro Tag. Pauling erhoffte sich davon, seinen eigenen Alterungsprozess aufhalten zu können und widmete der Vitamin C-Forschung in Verbindung mit der Aufgabe, die Prozesse des Alterns zu ergünden, fast 30 Jahre seines Lebens. 1973 gründete er dafür sein eigenes Forschungsinstitut an der Stanford-Universität in Palo Alto, Kalifornien.

Linus Pauling starb im Alter von 93 Jahren. Er löste durch sein 1970 veröffentlichtes Buch:

„Vitamin C und der Schnupfen“, Wiley-VCH-Verlag, 143 Seiten, ISBN-10: 3527254587, ISBN-13: 978-3527254583 einen Vitamin C-Boom aus.

Durch die Auswertung zahlreicher Studien konnte er zeigen, dass Vitamin C wirkungsvoll Erkältungen hinsichtlich des Auftretens von Komplikationen und der Erkältungsdauer bekämpfen kann. Ein bis heute umstrittener Meilenstein, aber durch immer zahlreichere Studien in den letzten Jahren bestätigt, ist sein 1979 veröffentlichtes Buch:

„Cancer und Vitamin C“, das Pauling zusammen mit dem schottischen Arzt Ewan Cameron verfasst hat.

Sein Fazit lautete:

„Wir sind absolut davon überzeigt, dass eine zusätzliche Gabe von Vitamin C in nicht allzu ferner Zeit einen festen Platz in der Krebstherapie haben wird.“

Gemeinsam mit Cameron stellte er in jahrelangen Beobachtungen und Studien fest, dass eine Gabe von 10 Gramm Vitamin C täglich den Zustand von Krebspatienten deutlich verbesserte. Die Patienten lebten länger, bei einer deutlich erhöhten Lebensqualität. In der medizinischen Literatur weitgehend unbestritten sind Paulings Forschungsergebnisse im Zusammenhang von Vitamin C und Kollagen bei der körpereigenen Abwehr von Krebs.

Lesen Sie die Kundenrezensionen zu diesem letzten Buch Paulings unter:

http://www.amazon.de/Cancer-Vitamin-Discussion-Prevention-Treatment

Weitere Infos zu Linus Pauling:

http://www.chemie.fu-berlin.de/chemistry/people/pauling.html

Dr. Heike Jürgens

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar