Monatsarchiv: Oktober 2011

Grauer Star (Katarakt) – Antioxidantien schützen das Linsensystem

Weltweit erblinden pro Jahr ca. 17 Millionen Menschen als Folge des Grauen Stars (Katarakt). Die menschliche Augenlinse besteht zu 98 % aus Eiweiss. Diese Proteine sind zwar sehr langlebig, doch mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Veränderungen in der Proteinstruktur zu eine Trübung der Linse (Katarakt) führen. Menschliches Auge (äußerer sichtbarer Teil) Aus epidemiologischen und tierexperimentellen Studien ist bekannt, dass UV-Licht sowie reaktive Sauerstoffverbindungen durch radikalisch ablaufende Kettenreaktionen die Proteine des Auges schädigen können, wenn nicht genügend Antioxidantien vorhanden sind. So haben Menschen, die am Arbeitsplatz dem UV-Licht intensiv ausgesetzt sind, in höher gelegenen Regionen leben, bzw. sich häufig...

Gute Laune kann man essen

Verantwortlich für Ihre gute Laune ist das sogenannte Glückshormon Serotonin. Tanken Sie jetzt in der sonnenlichtarmen Jahreszeit reichlich Glücksgefühle mit L-Tryptophanreichen Lebensmitteln und Naturprodukten.  Besonders tryptophanreich sind Sojabohnen, Cashewnüsse, Erdnüsse, Hafer, Dinkel, Sonnenblumenkerne, Sesam, Amaranth, Quinoa, Hirse, Weizenkeime, Buchweizen, Bohnen, Kichererbsen, getrocknete Datteln und Feigen und Bananen. Schmetterling beim Nektarsaugen an einer Kleeblüte Informieren Sie sich hier: – L-Trypthophan-beeinflusst-unser-seelenleben-positiv/ – Vitalstoffreiche-ernahrung-hilfe-bei-depressiven-erkrankungen/ – Niedrige-serotoninkonzentration-im-herbst-und-winter-druckt-die-stimmung/ oder allgemein unter der Ruprik: L-Tryptophan auf dieser Internetseite. ————————————————————————- Kommen Sie frohgelaunt in den Herbst ! Dr. Heike Jürgens ————————————————————————- Tryptophanreiche Naturprodukte: Cashewkerne, geschält, bio, kbA, Rohkostqualität Erdnusskerne, bio kba, Rohkostqualität (Erdnüsse mit roter Samenhaut) Amaranth,...

Einfluss von Tryptophan bei emotionalen und mentalen Störungen – Übersichtsstudie aus dem Jahr 1997

Der Neurotransmitter Serotonin, im Volksmund auch „Glückshormon“ genannt, spielt eine wichtige Rolle bei der Pathophysiology von emotionalen Störungen.   Studienlage: In den letzten drei Jahrzehnten wurden darüber zahlreiche Studien veröffentlicht. Neueste Studien über Serotonin zeigen, dass auch psychiatrische Störungen, die mit Psychosen, Agressionen, Eßstörungen und Süchten einhergehen, von einem unausgeglichenen Serotoninspiegel abhängen. Zahlreiche Belege dafür stammten aus der Autopsie von Gehirnen, bzw. aus Messungen im periheren Nervensystem. Durch Erzeugung eines Tryptophanmangels im Gehirn kann die Funktion des Serotonin im Gehirn bei Lebenden untersucht werden, indem die entsprechenden Verhaltensweisen in Abhängigkeit vom Serotoningehalt ermittelt werden. In einer britischen Übersichtsstudie aus dem...

Einfluss von Magnesium auf therapieresistente Depressionen

Die Häufigkeit von Depressionen nimmt in den letzten Jahren immer mehr zu. Derzeit leiden in Deutschland ca. 4 Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen Depression. Es gibt Schätzungen, die sogar von 8 Millionen Betroffenen ausgehen, da die Dunkelziffer bei psychischen Erkrankungen sehr hoch ist. Bis zum Jahre 2020 sollen laut WHO psychische Erkrankungen die häufigste Krankheitsursache sein, vor Herz-, Kreislauf- und Krebserkrankungen. Dabei leiden Frauen doppelt so häufig darunter wie Männer, und bereits 2 % der Kinder und 5 % der Jugendlichen bis 20 Jahre sind betroffen. In Deutschland kommen mehr Menschen durch Selbstmorde um (32 bis 50 am Tag) als...