Schwefel – Wiederentdeckung einer Natursubstanz

Ohne Schwefel kann der Körper keine lebensnotwenigen Eiweiße herstellen. Aus dem Eiweiß unserer Nahrung setzt unser Körper Aminosäuren frei, die er dann neu verknüpft und damit Proteine herstellt, die für den Aufbau unserer Haut gebraucht werden.  Auch wichtige Biostoffe, wie z. B.

– Insulin,

– der rote Blutfarbstoff Hämoglobin,

– zahlreiche Enzyme, Hormone und

– Abwehrstoffe unseres Immunsystems

benötigen Schwefel als Baustoff.

Darüberhinaus ist Schwefel Bestandteil ganz bestimmter Aminosäuren, wie Methionin, Cystein und Taurin, die maßgeblich am Strukturaufbau von Binde-, Knorpel- und  Muskelgewebe mit beteiligt sind. Erst durch den Schwefel ist es den Aminosäuren möglich Brücken untereinander zu bilden und sich dadurch neu zu größeren Strukturen zu verknüpfen.

Strukturformel von L-Methionion

 

Strukturformel von L-Cystein

Cystein und Methionin gelten als Schönheitsaminosäuren, da sie den Schwefel, der für die Geschmeidigkeit verantwortlich ist, in Haare, Haut und Bindegewebe transportieren.

Diese Aminosäuren sind ebenfalls verantwortlich für den gesunden Knorpelaufbau, da sie die knorpelaufbauenden Substanzen untereinander vernetzen. Cystein spielt noch zusätzlich eine wichtige Rolle für den Aufbau des Kollagens und damit für die Elastiziät des Gelenkknorpels. So weisen Gelenke, die unter Arthrose leiden, einen stark erniedrigten Gehalt an Schwefel auf. Auch der Cysteingehalt von Fingernägeln ist bei Arthrosepatienten gegenüber Gesunden um ein Viertel vermindert.

Taurin kann aus Cystein hergestellt werden und stärkt u.a. das Herz, aktiviert die Bildung von Gallensäure und wirkt entgiftend.

Strukturformel von Taurin

 

MSM (Methylsulfonylmethan) liefert bioaktiven Schwefel, der, wie Untersuchungen gezeigt haben, in die schwefelhaltigen Aminosäuren Methionin und Cystein eingebaut wird.

Strukturformel von MSM

—————————————————————————————————-

Aus Erfahrungsberichten von Ärzten aus den USA ist bekannt, dass MSM bei Gelenkschmerzpatienten bereits nach wenigen Wochen zu einer Verbesserung des Allgemeinzustandes führt.

—————————————————————————————————-

Dabei stehen eine Verringerung der Schmerzen, eine bessere Beweglichkeit und eine erhöhte Bereitschaft zu gymnastischen Übungen im Vordergrund. Positiv auf den Heilprozess wirkt sich ebenfalls aus, dass MSM die Zellwände durchlässiger macht und den Blutfluss erhöht. Dadurch gelangen körpereigene, heilungsfördernde Stoffe schneller an den Ort der Verletzung bzw. Entzündung und die Selbstheilung wird positiv beeinflusst. —————————————————————————————————–

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass MSM:

– schmerzstillend

– entzündungshemmend

– entkrampfend

– gefäßerweiternd wirkt und

– die Zellen und damit das Gewebe durchgängiger macht.

————————————————————————————————

Gesundheitstipp:

In vielen Fällen kann die Einnahme von Cortison bei gleichzeitiger Einnahme von MSM in seiner Dosis reduziert werden. Das Gleiche gilt auch bei der Einnahme von blutverdünnenden Mitteln.

————————————————————————————————-

Bei folgenden Schmerzzuständen kann MSM erfolgreich angewendet werden:

– Arthrose

– Kopfschmerzen

– Muskelschmerzen

– rheumatoide Arthritis

– Rückenschmerzen

– schmerzhafte Verletzungen

– Sehnenentzündungen

– Zahnschmerzen

Dr. Heike Jürgens

—————————————————————————————————

Literatur/Quellen:

– „Arthrose, Endlich schmerzfrei durch Bio-Stoffe“ von Dr. Michaela Döll, 2005

Die sanfte Alternative – vorbeugen und heilen mit Naturstoffen:

Zum Inhalt:

Immer mehr und vor allen Dingen immer jüngere Menschen leiden an Abnutzungserscheinungen der Gelenke – Arthrose. Die wenigsten von ihnen wissen jedoch, dass es zu den herkömmlichen Schmerzmitteln und dem künstlichen Gelenkersatz in der Zwischenzeit hoch wirksame Hilfe aus der Natur gibt – Biostoffe regenerieren den beschädigten Knorpel und wirken entzündungshemmend und schmerzstillend. In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche Stoffe zur Vorbeugung und Behandlung von Arthrose besonders gut geeignet sind und welch erstaunliche Heilkräfte alt bewährte Natursubstanzen wie Weihrauch und Schwefel besetzen. Ihr großes Plus dabei: gut verträglich und absolut nebenwirkungsarm.

Zur Autorin:

Dr. rer. nat. Michaela Döll ist als Fachreferentin seit mehr als 10 Jahren in der Weiterbildung von Ärzten, Heilpraktikern und Apothekern tätig. Ihre Schwerpunkte sind Ernährung, Zivilisationserkrankungen und umweltbedingte Krankheiten. Mit über 80 publizierten Artikeln hat sie sich in der Fachwelt längst einen Namen gemacht. Im Herbig-Verlag hat sie neben diesem Bestseller

Das Antioxidantienwunder

und

Entzündungen-die heimlichen Killer“

veröffentlicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Methionin

http://de.wikipedia.org/wiki/Cystein

http://de.wikipedia.org/wiki/Taurin

– “MSM eine Super Substanz der Natur, Hilfe bei Schmerz, Entzündung und Allergie” von Franz Liebke

Dr. med. Frank Liebke ist seit 1991 niedergelassener Arzt in Halstenbek bei Hamburg und darüber hinaus aktiver Freizeitsportler. Er hat sich spezialisiert auf den Gebieten der chronischen Erkrankungen, der Präventiv- und Ernährungsmedizin, der Neural- und Psychotherapie sowie der Sportmedizin. Er wurde zudem in der Naturheilkunde und Psychotherapie ausgebildet, mit Schwerpunkt Chlorella, orthomolekulare Therapie und Neuralkinesiologie bei Dr. Klinghardt. Er schrieb bereits zwei Bücher und diverse Fachartikel und übt eine vielfältige Seminar- und Vortragstätigkeit im In- und Ausland aus.

Kurzbeschreibung:

Chronische Schmerzen und Entzündungen gehören zu den weit verbreiteten Übeln der Menschheit. Zu ihnen gehören etwa Rheuma, Rücken- und Kopfschmerzen. Die klassische Medizin hat mit großem Eifer verschiedenste Medikamente zur Bekämpfung dieser Leiden entwickelt, leider mit einer Vielzahl von Nebenwirkungen. Jetzt gibt es eine natürliche Lösung: MSM hilft – nebenwirkungsfrei. Die Super-Substanz MSM ist weit mehr als eine Abkürzung (und zwar für eine biologisch aktive, organische Verbindung aus geruchlosem Schwefelpulver). MSM gehört in den Bereich der Mineralstoffe und Vitamine und zeigt in der Heilbehandlung eindrucksvolle Ergebnisse. MSM kann eine Alternative bei der Behandlung von Schmerz, Entzündung und Allergie sein – warum? Bei welchen Erkrankungen empfiehlt der Autor (jahrelang erfahren als niedergelassener Arzt) besonders die Einnahme von MSM? Welche Dosierung sollte man wählen? Worauf muss man achten, wenn man es mit MSM probieren will? Antworten auf diese Fragen und vieles mehr erhalten Sie in diesem Ratgeber.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar