Rooibostee – gut gegen depressive Verstimmungen und Nervosität

Die Wintermonate gehören zur dunklen Jahreszeit. Das Fehlen von Licht macht viele Menschen unzufrieden und wirkt sich negativ auf die Stimmung aus.

Dieses Mißempfinden ist bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt und reicht von gelegentlicher schlechten Laune bis hin zur schwerwiegenden Winterdepression. Die Wissenschaft belegt, dass ein Ungleichgewicht von Botenstoffen im Gehirn Ursache für diese Stimmungsschwankungen ist. Viele stimmungsaufhellenden Botenstoffe im Gehirn können bei einem Fehlen von Licht nicht oder nur unzureichend gebildet werden. Doch was können wir tun, damit wir die dunklen Wintermonate gut und ohne große gesundheitliche Einbußen überstehen? Zunächst einmal müssen wir uns bewußt machen, dass auch der Winter, wie jede andere Jahreszeit auch, zum Leben in seiner Vielfältigkeit gehört. Überlegen wir einmal, was für Vorteile uns der Winter bringt.

Gesundheitstipp:

Wir können gerade in den Wintermonaten ein wenig Abstand nehmen von der Hektik des Alltags mit all den Verpflichtungen und Aufgaben, die uns ständig umgeben.

Wie auch die Natur selber, die den Winter zum Kraft sammeln und Erholen nutzt, können auch wir Innehalten und uns mit unseren Wünschen und Träumen beschäftigen. Zünden wir doch zuhause ein warmes Kaminfeuer an, kochen uns einen warmen Tee und planen Unternehmungen für den Sommer. Abends ist es früh dunkel, so dass wir, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, uns in eine warme Decke einhüllen und ein gutes Buch lesen können.

———————————————————————————————–

Im Kalendarium von Ebo Rau und György Irmey: „Bewußte Gesundung“ steht ein tiefgreifender Gedanke von A. Schwarz zu diesem Thema (http://www.dr-eborau.de): „Manchmal träume ich davon, dass ich nicht immer blühen muss, sondern Zeit, Ruhe habe, um Kraft für neue Triebe zu sammeln“.

————————————————————————————————-

Überlegen wir einmal, was uns die Naturküche gerade im Winter zu bieten hat, damit wir unser inneres Gleichgewicht nebenwirkungsfrei wiederfinden können. Es gibt viele Naturstoffe, die den Serotoninhaushalt günstig beeinflussen und damit die Stimmung verbessern. So bewirken die Flavonoide Quercetin und Isoquercetin, die u.a. im Rooibostee enthalten sind, ein vermehrtes Ausschütten dieses Glückshormons.

Auch negativer Streß führt zu einer Beeinträchtigung des körperlichen und seelische Wohlbefindens. Der Körper reagiert bei langanhaltendem Streß mit einer gesteigerten Produktion der Streßhormone Kortisol und Adrenalin, die den Körper unter Hochspannung versetzen und auf Dauer Erkrankungen verursachen, wie Ängste, Depressionen, Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerden, Magen-Darm-Geschwüre, Herzrasen, Muskelschmerzen und Verhärtungen bis hin zu der Entstehung einer Arteriosklerose.

Auch hier wirkt Rooibostee aufgrund seiner Wirkstoffe nervenentspannend. In Südafrika gehört Rooibostee schon lange zur konventionellen Behandlung nervöser Beschwerden dazu. Weiterhin ist Rooibostee ein idealer Ersatz für die auf- und anregenden Getränke, die noch zusätzlich den nervösen Menschen belasten. Er hat den weiteren Vorteil, dass auch größere Mengen vorbereitet werden können, da er problemlos wieder erhitzt werden kann, ohne dass er an Geschmack verliert bzw. einen unangenehmen Beigeschmack entwickelt. Weiterhin kann er bis zu dreimal aufgegossen werden, nur sollte er bei den Folgeaufgüssen kürzer ziehen.

———————————————————————————————

Zubereitung von Rooibostee:

Übergießen Sie für eine Tasse je einen Teelöffel Rooibostee mit kochendem Wasser und lassen Sie ihn je nach gewünschter Intensität drei bis fünf Minuten ziehen. Dann absieben und heiß oder kalt genießen.

Auch zum Kochen läßt er sich gut verwenden, z. B. als Soßengrundlage. Fleisch wird schön zart, wenn es in einen Sud auf der Basis von Rooibos einlegt wird. Probieren Sie es aus!

Dr. Heike Jürgens

————————————————————————————————-

Bezugsquellen:

Unbehandelten Rooibostee aus kontrolliert biologischem Anbau frei von künstlichen Aromen erhalten Sie in Naturkostläden, gut sortierten Reformhäusern und/oder bei Spezialversendern, wie Topfruits.

Weitergehende Informationen über Vitaltees, Süßungsmittel usw. erhalten Sie auf dieser Internetseite (Stevia – natürliches Süßungsmittel nicht nur für Diabetiker, “Alternative” Cocktails nicht nur für Silvester, sowie Rooibos – ein Tee für viele Gelegenheiten) und/oder in der entsprechenden Literatur. ————————————————————————————————-

Weiterführende Infos speziell zum Rooibostee finden Sie in folgender Broschüre: – Dr. Jürgen Weihofer – Angelika Finke: „So Schmeckt Afrika: Rooibos, reizarmer Tee – nicht nur bei Allergien und Magenproblemen“, Sanoform-Verlag 2000. Dieser Ratgeber ist in einer aktuelle Ausgabe erschienen:  Roter und grüner Rooibos reizarmer Tee – nicht nur bei Allergien und Magenproblemen(Broschiert) von Jürgen Weihofen und Angelika Finke, 2003

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar