Knoblauch – ein basisches Lebensmittel, das der Übersäuerung entgegen wirkt

Knoblauch gehört zu den basenüberschüssigen Lebensmitteln und wird in vielen Kulturen als Heilpflanze geschätzt.

 Der frische Knoblauch bringt die Säfte im ganzen Körper zum Fließen und ist somit der ideale Drüsenregulator, der zusammen mit Essigsäure oder Citronensäure Schlacken und Verkalkungen löst und abtransportiert. Verantwortlich dafür ist u. a. sein schwefelhaltiger Hauptwirkstoff Allicin, der auch als Ausputzer der Arterien gilt, Verklumpungen im Blut verhindert und in die feinsten Haargefäße eindrinkt.

Strukturformel von Allicin

Folgender Zitronen-Knoblauchtrunk /1/ löst Verkalkungen und wirkt der Übersäuerung entgegen:

Zitronen-Knoblauchtrunk

Zutaten:

– 30 Knoblauchzehen

– 3 reife, unbehandelte Zitronen

– 1 Liter Wasser

Zubereitung:

Die Knoblauchzehen schälen und die Zitronen mit Schale in Streifen schneiden. Anschließend mit der Küchenmaschine pürieren. Zusammen mit dem Wasser langsam zum Kochen bringen und 1x aufwallen lassen. Nach dem Erkalten abseihen und den Saft in eine Flasche füllen.

Tipp:

Täglich 1 Likörgläschen, 2 Stunden vor oder nach den Hauptmahlzeiten trinken. Drei Wochen dieser Knoblauchmedizin führen zu einer Regeneration des ganzen Organismus. Verkalkungen und deren Nebenerscheinungen (wie auch schlechtes Sehen oder Hören) gehen zurück und beginnen ganz zu verschwinden. Nach drei Wochen eine Pause von acht Tagen einlegen, dann eine zweite Kur auf die gleiche Art und Weise durchführen.

Am zweckmäßigsten ist es, jedes Jahr zwei Kuren von je drei Wochen durchzuführen. Die Wirkungskräfte des Knoblauches kommen dabei restlos zur Geltung und kein Mensch verspürt etwas von dem unangenehmen Duft. Auch bei Gebißverfall, Paradontose bestens bewährt.

—————————————————————————————————————-

Noch ein Rezept zur Entsäuerung des Gewebes:

Zutaten (möglichst aus kontrolliert biologischem Anbau):

– 1 rohe Kartoffel

– 1 Teelöffel Leinsaat

– 1 Teelöffel Kümmel

Zubereitung:

Kartoffel ungeschält würfeln. In ein Liter Wasser geben und zusammen mit der Leinsaat und dem Kümmel 15 Minuten auf leichter Flamme/ Temperatur kochen. Kalt werden lassen, abgießen und über den Tag verteilt trinken.

Dr. Heike Jürgens

——————————————————————————————————-

Bezugsquellen:

Knoblauch, unbehandelte Zitronen, Leinsaat und Kümmel erhalten Sie in Naturkostläden und/oder bei Spezialversendern.

Leinsaat (Leinsamen) braun aus Bio Anbau - kbA

——————————————————————————————————–

Quellen und Literatur:

– /1/ www.mweisser.50g.com/knoblauch.htm

– „Energie für alle Zellen“ von Christian Wilhelm Echter, Kösel-Verlag GmbH, 2005, 278 Seiten

Gesundheit beginnt in der Seele

Seelische Ausgeglichenheit und eine hochwertige Zellernährung sind die besten Voraussetzungen, um länger gesund, jung und schön zu bleiben. Wir bekommen mehr Energie für alle Zellen. Dieses Buch vermittelt beeindruckende Erkenntnisse aus der seelischen Zellbiologie und zeigt, warum insbesondere liebevolles Verhalten die Funktionsprozesse in den Zellen und Organen positiv beeinflussen kann. – Wie die seelische Zellbiologie funktioniert – Liebe als Medizin – Seelische Grundlagen des Immunsystems – Heilquellen zur Regeneration der Körper-, Haut- und Gehirnzellen – Das neue Biozellschutz- und Verjüngungsprogramm Mit einem ausführlichen Teil über optimale Zellernährung: Gemüse, Obst, Getreidearten, (Pflanzen-) Säfte und Öle – der praktische Überblick von A bis Z.

– “Kursbuch gesunde Ernährung, Die Küche als Apotheke der Natur” von Ingeborg Münzing-Ruef, Heyne-Verlag, 2007, 608 Seiten

Der Bestseller endlich in aktualisierter Taschenbuchausgabe! Die Ernährungs-Expertin und Medizin-Journalistin Ingeborg Münzing-Ruef zeigt, welche Lebensmittel zur gesunden Nahrung zählen und wie diese vorbeugend und heilend wirken können. Mit wertvollen Tipps für Einkauf und Lagerung sowie zahlreichen schmackhaften Rezepten.

– „Jungbrunnen Entsäuerung, Wohlbefinden rundum durch ein harmonisches Säure-Basen-Verhältnis“ von Kurt Tepperwein, Goldman-Verlag 2001

Kurzbeschreibung:

Unser Körper ist dafür geschaffen, etwa 130 Jahre alt zu werden. Es ist unsere Lebensweise, die uns vorzeitig altern oder krank werden lässt und unseren Tod beschleunigt. Übersäuerung ist die Grundlage der meisten Krankheiten. Unnatürliche Ernährungsgewohnheiten haben dazu geführt, dass der Basenanteil in unserem Körper ständig zu gering ist. Kurt Tepperwein, der sich seit Jahrzehnten mit den Ursachen von Krankheiten beschäftigt, erläutert in seinem Buch, warum die Übersäuerung des Körpers so gefährlich ist und was wir tun können, um das Säure-Basen-Gleichgewicht wieder in Harmonie zu bringen. Der Leser wird angeregt, sein Säurepotential zu bestimmen und seine individuelle Säuregrafik zu erstellen. Darüber hinaus enthält das Buch eine Fülle von Informationen für eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise sowie einen Bezugsquellennachweis für Basenprodukte.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar