Flohsamenschalen – kleine Helfer mit großer Wirkung

Flohsamenschalen sind die Samenschalen der Pflanze Plantago ovata, eine Pflanzenart aus der Gattung der Wegeriche (Plantago). Sie ist in weiten Teilen Eurasiens vom Mittelmeerraum bis nach Pakistan heimisch.  Die Samenschalen werden als ballaststoffreiches Nahrungsmittel eingesetzt. Die Bezeichnung Wegerich entstammt dem Althochdeutschen von wega = Weg und rih = König und deutet somit auf den Standort an Wegen hin. Der Name Plantago leitet sich vom lateinischen „Planta“ für Fußsohle ab.

Flohsamenpflanze (Plantago ovata) Allgemein bekannt ist bei uns der Spitzwegerich (Plantago lanceolata), auch Spießkraut oder Schlangenzunge genannt, der ebenfalls zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) gehört.

Spitzwegerichpflanze (Plantago lanceolata)

Flohsamenschalen fördern durch ihre Schleimstoffe die Darmgesundheit, da sie als Ballaststoffe nicht vom Körper verdaut werden und mehr als das 20 bis 50-fache an Wasser binden. Diese Quellfähigkeit (Quellzahl >40) bewirkt im Darm eine Volumenzunahme des Stuhls, regt durch den entstehenden Druck auf die Darmwand die Peristaltik an und löst damit den Reflex zur Darmentleerung aus. Für das starke Quellverhalten sind sogenannte Flosine-Schleimpolysaccharide verantwortlich, die sich in den Samenschalen befinden. Die Samenschalen können sowohl bei Verstopfung als auch bei Durchfall helfen. Gleichzeitig können sich durch das starke Aufquellen der Flohsamenschalen im Darm Ablagerungen, Darmabfälle und Gifte leichter lösen und die Darmmuskulatur wird trainiert.

————————————————————————————————————-

Überzeugende Studienlage: I

n https://de.wikipedia.org/wiki/Flohsamenschalen ist u.a. zu lesen, dass: „in einer großen Metaanalyse aller klinischen Studien aus dem Zeitraum 1966 bis 2003, die Wirksamkeit von Flohsamenschalen bei der Therapie von chronischer Obstipation eine sichere Wirkung erzielt wurde“. Darüber hinaus liegen nach Wikipedia für Flohsamenschalen zahlreiche randomisierte kontrollierte Studien in den verschiedenen Indikationsgebieten mit deutlichen Ergebnissen vor, was insgesamt auf ein sehr hohes Evidenzniveau schließen lässt. So sollen Flohsamenschalen auch bei Hämorrhoiden, nach rektalen operativen Eingriffen sowie als begleitende Therapie bei Reizdarm und Hypercholesterinämie helfen. Neben einer schonenden Darmregulation reinigen die löslichen Ballaststoffe auch den Darm von Fäulnisstoffen und Darmgasen, z. B. von krebserregenden Verdauungs-Endprodukten wie Indol, Skatol und Phenol. Flohsamen fördern auch das Wachstum darmfreundlicher Bakterien. Durch die Dickdarmbakterien werden die löslichen Ballaststoffe zu kurzkettigen Fettsäuren umgewandelt und diese sind dann in der Lage, die Cholesterin-Synthese in der Leber zu hemmen und somit den Cholesterinspiegel im Blut zu senken.

In dem Buch: „Gesunde Zucker, Die süßen Heiler“ von Dr. Emil Mondoa und Mindy Kitei wird darüber ebenfalls berichtet und wissenschaftliche Studien zu dieser Thematik angeführt. Außerdem binden die löslichen Ballaststoffe der Flohsamen Gallensäure, wodurch es zu einer erhöhten Cholesterinausscheidung kommt. Die löslichen Ballaststoffe des Flohsamens sind nicht nur durch den bakteriellen Abbau im Dickdarm, sondern auch im Dünndarm wirksam. Flohsamenschalen enthalten darüber hinaus wertvolle Schleimstoffe, die reich an Vielfachzuckern sind und zu einem verbesserten Gleiten des Darminhaltes führen, aber auch dazu, dass sich entzündliche Prozesse im Magen-Darm-Trakt schneller zurückbilden können, da die Verdauung von Schleimstoffen keine Belastung für die Darmschleimhaut darstellt. —————————————————————————————————–

Ein bedeutender Anwendungsvorteil im Vergleich zu den meisten chemischen Abführmitteln liegt in der ausgezeichneten Verträglichkeit, wodurch Flohsamenschalen über lange Zeit eingenommen werden können.

—————————————————————————————————–

Flohsamenschalen werden auch auf Grund ihrer Quellwirkung im Magen zur Unterstützung der Gewichtskontrolle und Adipositasbehandlung eingesetzt. Außerdem führen die Samenschalen durch die Zunahme des Volumens zur Sättigung und senken das Hungergefühl.

In https://de.wikipedia.org/wiki/Flohsamenschalenkönnen Sie sich umfangreich über den gesundheitlichen Nutzen von Flohsamenschalen informieren. Dort sind auch weiterführende Literaturstellen und Quellen zu dieser Thematik aufgeführt

—————————————————————————————————–

Verwendung in der Vitalstoffküche:

Flohsamenschalen eignen sich hervorragend, um die für eine gesunde Ernährung nötigen Ballaststoffe zu sich zu nehmen. Sie können z. B. in Müsli oder Quark eingerührt oder als Bindemittel verwendet werden, um glutenfreie Backwaren (Pizza, Muffins etc.) herzustellen. In Amerika werden Flohsamenschalen in Fruchtsäften als Schleim und in Getreideriegeln als Sättigungsmittel eingesetzt. Wichtig dabei ist es immer, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit aufzunehmen.

Sie können Flohsamenschalen auch direkt mit viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Es reicht ein Verzehr von 3 bis 4 mal die Woche ein bis drei Teelöffel, das entspricht ca. fünf bis 15g Flohsamen. Mit wenig Wasser kurz vorquellen lassen und dann zusammen mit ca. einem halben Liter Flüssigeit verzehren. Auch zur Herstellung gesundheitlich wertvoller Keimsprossen und zum Andicken von Speisen eignen sich die Flohsamen. Hierfür sollten Sie die Flohsamen allerdings vorher frisch vermahlen.

Flohsamen, schwarz, ganz

In dem Buch: „Kursbuch gesunde Ernährung, Die Küche als Apotheke der Natur“ von Ingeborg Münzing-Ruef ist ein Rezept für einen Flohsamenpudding zu finden:

Zutaten (US-Rezeptur):

– 1 bis 2 gehäufte EL (je 7 g) Flohsamenschalen

– ca. 300 ml Saft,Wasser oder Milch

Vanillesauce oder Schlagrahm zum Verfeinern, mit Früchten garnieren

Zubereitung:

Die Flohsamenschalen in Saft, Wasser oder Milch sehr gründlich einrühren und mindestens 10 Minuten kalt quellen lassen. Fertig ist der Pudding. Durch Zugabe von roh pürierten saftigen Früchten (z.B. Beeren, Aprikosen), die aromatisch gewürzt werden, erhält der Pudding eine exotische Note und gleichzeitig noch die in den Beeren enthaltenen Polyphenole, wie z. B. das OPC. Hierbei erhöht sich die Quellzeit um ca. 5 bis 20 Minuten. Sie erhalten einen sehr vitamin- und antioxidationsreichen Pudding, der noch mit Vanillesauce oder Schlagrahm verfeinert werden kann. Hübsch mit Früchten garniert, können Sie diesen besonderen Pudding auch anspruchsvollen Gästen servieren. Geben Sie evt. noch etwas Ahornsirup hinzu.

Küchentipp:

Verwenden Sie kein Vanillezucker, der anstelle des Vanilleextraktes aus den Vanilleschoten künstliches Vanillin enthält. Es handelt sich hierbei nicht um die echte Gewürz-Vanille, sondern um ein industriell hergestellten naturidentischen Aromastoff, der die Geschmacksknospen von der natürlichen Ernährung weg in Richtung Fertigprodukte lenkt. Schauen Sie genau auf die Päckchen mit dem aromatisierten Zucker: Es steht Vanillin-Zucker drauf, nicht Vanille-Zucker! Sogar als Zusatzstoff in Zigaretten wird das Vanillin verwendet (siehe: http://www.stern.de/sonst/:Zigaretten-Zusatzstoffe-Von-Vanillin-Harnstoff/540490.html).

Strukturformel von Vanillin

——————————————————————————————————–

Quellen/Weiterführende Literatur:

https://de.wikipedia.org/wiki/Flohsamenschalen

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0b/Plantago_ovata_form.jpg/270px-Plantago_ovata_form.jpg

http://de.wikipedia.org/wiki/Wegeriche

http://de.wikipedia.org/wiki/Spitzwegerich

– „Gesunde Zucker – Die süßen Heiler – Glyconährstoffe und ihre erstaunlichen Fähigkeiten, uns gesund und leistungsfähig zu halten. Wie wir mit Aloe vera, Heilpilzen und anderen Nahrungsergänzungsmitteln einem Mangel an diesen lebenswichtigen Zuckern vorbeugen können“ von Dr. Emil Mondoa und Mindy Kitei, Hans-Nietsch-Verlag, 2004, 310 Seiten

Klappentext:

Erstaunlich aber wahr: Die neuesten Forschungen der Biochemie haben ergeben, dass bestimmte Zuckerformen ungeahnte Heilkräfte besitzen. Diese „Glylonährstoffe“ (glyko: griechisch für süß) sind wichtige Zellbausteine und für die Gesundheit unseres Körpers entscheidend, sie stärken unser Immunsystem, schenken Vitalität und geistige Frische. Allerdings versorgt unsere übliche Nahrung uns nicht ausreichend damit. Der Arzt Emil Mondoa zeigt, wie wir über Aloe vera, Heilpilze und andere Nahrungsergänzungsmittel unseren Bedarf an den Glykonährstoffen decken und sie gezielt zur Vorbeugung und bei vielen Krankheiten einsetzen können. Glykonährstoffe sind dabei, die Medizin zu revolutionieren, weil sie unter anderem – den Körper in die Lage versetzen, schneller und gezielter zu reagieren, wenn Krankheitserreger eindringen wollen – ein überaktives Immunsystem harmonisieren und damit Allergien und Autoimmunerkrankungen zum Abklingen bringen – die Kommunikation der Zellen untereinander steuern – Gelenkschäden reparieren – die Selbstheilungskräfte des Körpers stimulieren – den Alterungsprozess verlangsamen – dafür sorgen, dass Gifte aus den Zellen abtransportiert werden.

————————————————————————————————

Kursbuch gesunde Ernährung, Die Küche als Apotheke der Natur“ von Ingeborg Münzing-Ruef, Heyne-Verlag, 2007, 608 Seiten

Der Bestseller endlich in aktualisierter Taschenbuchausgabe! Die Ernährungs-Expertin und Medizin-Journalistin Ingeborg Münzing-Ruef zeigt, welche Lebensmittel zur gesunden Nahrung zählen und wie diese vorbeugend und heilend wirken können.Sie klärt auf über Vorgänge des Stoffwechsels und der Verdauung, über Nährstoffdichte, Vitamine, Mineralien und die vielen Wirk- und Heilsubstanzen in der Pflanzennahrung. Ihre Ernährungstipps können Gesunden helfen, ihre Gesundheit zu bewahren, und anfällige Menschen dabei unterstützen, Abwehrkräfte zu entwickeln, vor allem gegen die zwei „großen Killer“ unserer Zeit – Herzinfarkt und Krebs. Mit wertvollen Tipps für Einkauf und Lagerung sowie zahlreichen schmackhaften Rezepten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Vanillin

http://www.stern.de/sonst/:Zigaretten-Zusatzstoffe-Von-Vanillin-Harnstoff/540490.html

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar