Zink – essentielles Spurenelement und Kofaktor zahlreicher Enzyme

Zink ist ein bläulich weißes, unedles Metall. Mit einem Massenanteil von 0,012% steht Zink an 24. Stelle der Elementhäufigkeit in der Erdhülle, zwischen Vanadium und Kupfer.  In gediegener Form kommt es in der Natur nur sehr selten vor. Als gediegen bezeichnet man in der Mineralogie das Vorkommen von reinen chemischen Elementen in der Natur. Bisher sind rund 30 registrierte Fundorte für gediegenen Zink bekannt. Mineralogie für Interessierte: Aus der Mineralogie ist bekannt, dass bisher etwa 30 Elemente in der Natur in reiner Form vorkommend nachgewiesen werden konnten (Stand: 2010) und wurden von der International Mineralogical Association (IMA) als eigenständige Minerale … Weiterlesen

Auswirkungen geringer Antibiotikagaben auf die Antibiotikaresistenz von Bakterien

Das Thema Antibiotikaresistenz gewinnt immer mehr an Bedeutung, da hinsichtlich des immer noch häufigen Einsatzes von Antibiotika auch bei eher harmloseren Erkältungskrankheiten zunehmend Bakterienstämme resistent gegen bestimmte Medikamente werden.  Dies ist besonders bedenklich und lädt zum Umdenken ein, da Erkältungskrankheiten und grippale Infekte im Vergleich zu ernsteren Erkrankungen, wie Entzündungen der Lunge und anderer Organe, meistens viralen Ursprungs sind und gar nicht mit Antibiotika therapiert werden können. Auch aus der Schweinemast ist bekannt, dass vorsorglich Antibiotika verschrieben werden, um schon vorbeugend eventuelle bakterielle Infektionen zu bekämpfen. So konnten sich im Laufe der Zeit Keime entwickeln, die sich nicht mehr ohne … Weiterlesen

Kolloidales Silber und andere natürliche Antibiotika

Bei schweren Infektionen sind synthetischen Antibiotika heutzutage immer noch das erste Mittel der Wahl. Leichtere Infektionen können aber ohne weiteres mit natürlichen Antibiotika, die zudem die Darmflora nicht schädigen, bekämpft werden.  Es gibt gute pflanzliche Mittel, die die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen und dadurch wirksam sind, wie z. B. – Propolis – Knoblauch – Teebaumöl – Wilder Indigo – Bartflechte – Myrrhe – Thuja – Salbei – Ringelblume Aber auch kolloidales Silber, das Silberteilchen in minimalster Größe enthält, wirkt hervorragend als natürliches Antibiotikum. Inzwischen liegen einigen hundert Arbeiten in verschiedenen Fachzeitschriften aus 16 Ländern von über sechshundert Krankheitserregern vor, die … Weiterlesen

Kolloidales Silber – ein altbewährtes Antibiotikum erlebt eine Renaissance

Noch im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte kolloidales Silber eine große medizinische Bedeutung. Mit der Entdeckung der modernen Antibiotika in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts geriet das kolloidale Silber jedoch zunehmend in Vergessenheit.   Dabei verwendeten unsere Vorfahren silbernes Küchengeschirr oder legten eine Silbermünze in die Milch, damit sie nicht sauer wurde. Sie kannten noch den Einsatz von kolloidalem Silber zur Infektionsbekämpfung und töteten damit Bakterien, Viren, Pilze, also Keime aller Art ab, ehe sie sich unkontrolliert verbreiten konnten. Heute erlebt Silber auch bei uns eine große Renaissance. In den USA hat die Neuentdeckung des „natürlichen … Weiterlesen