Kategorie: Fettsäuren

Cranberries, Berberitze und Co. – Vitamin C – haltige Früchte, die weniger bekannt sind

Natürliche Quellen mit einem hohen Gehalt an Vitamin C sind Früchte, wie Acerola, Hagebutten, Sanddorn und Granatäpfel.  Relativ neu auf dem europäischen Markt sind die aus Nordamerika stammende Cranberries, die auch als „Rote Powerbeeren“ bekannt sind. Sie sind mit unseren Preiselbeeren verwandt und besitzen neben reichlich Vitamin C einen hohen Gehalt an Antioxidantien und „Sekundären Pflanzenstoffe“. Cranberries, getrocknet Die Berberitze (Berberis vulgaris) wird auch als Sauerdorn bezeichnet. Obwohl sie bei uns heimisch ist und früher zu Grossmutters Zeiten in der Küche verwendet wurde, gehört sie heutzutage zu den Unbekannten unter den Trockenfrüchten. Die Früchte stammen aus Ländern, wie z. B....

Balance zwischen den Fettsäuren – Schlüssel für gesunde Zellwände

Der Mensch besteht aus Millarden von Zellen. Die Vitalität einer jeden Zelle ist u. a. abhängig von dem Zustand der Zellwände. Ein gesunder Körper benötigt gesunde Zellwände. Ausreichend Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren machen die Zellwände flexibel und durchlässig, so dass Nährstoffe einfach in die Zelle aufgenommen und Abfallstoffe einfach aus der Zelle abgegeben werden können. Zum Schutz der Zellwände vor Oxidationen durch freie Radikale sind fettlösliche Antioxidantien, wie das Vitamin E und das Beta-Carotin, von grösster Wichtigkeit. Besonders auf die Omega-3-Fettsäuren haben es die freien Radikale abgesehen, so dass beim Verzehr von Omega-3-Fettsäuren unbedingt Vitamin E mit aufgenommen werden muss. ————————————————————————————————...

Keimlinge von Sonnenblumenkernen – in der Sprossenküche etwas Besonderes

Die botanische Bezeichnung für Sonnenblume, Helianthus annuus, leitet sich von den griechischen Wörtern helios (Sonne) und anthos (Blume) ab.  Ab dem 17. Jahrhundert verwendete man die Kerne für Backwaren oder geröstet als Ersatz für Kaffee und Trinkschokolade. Erst seit dem 19. Jahrhundert wird die Sonnenblume auch als Ölpflanze genutzt. Hauptanbaugebiete sind China, Russland, die Ukraine, die Vereinigten Staaten und Europa. Jeder kennt Sonnenblumenkerne, aber deren Keimlinge (Sprossen) sind in der Sprossenküche etwas Besonderes und wenig bekannt. Sie sind u.a. wertvolle Lieferanten von Eiweiß, Eisen und Energie. Für die Zubereitung der Sprossen werden die geschälten Sonnenblumensamen genommen: Zubereitung: 3-5 Tage vor dem Servieren die...

Folsäure vermindert Missbildungsrisiken in der Schwangerschaft

Die Folsäure, deren Salze auch Folate genannt werden, ist ein 1941 entdecktes, hitze- und lichtempfindliches Vitamin aus dem B-Komplex.  Das Vitamin ist auch empfindlich gegenüber  Sauerstoff und  Schwermetallen, sowie geringfügig  gegenüber Wasser. Es ist essentiell, d. h. es kann vom Körper selber nicht hergestellt werden. Eine Zufuhr über die Nahrung und/oder Nahrungsergänzungsmittel ist deshalb zur Gesunderhaltung zwingend notwendig! Eine mangelnde Folsäureversorgung von schwangeren Frauen führt in Europa zur Geburt von jährlich Tausenden an Neuralrohrerkrankungen wie Spina bifida leidenden Kindern. Zwei Drittel der Erwachsenen in Deutschland nehmen weniger als 300 Mikrogramm (µg) Folsäure am Tag auf. Die empfohlene Tagesdosis nach RDA...

Cholesterin – ein wichtiger Bestandteil unseres Körpers

Das Cholesterin (auch Cholesterol) ist ein in allen tierischen Zellen vorkommender Naturstoff. Der Name leitet sich vom griechischen „chole“ (Galle) und „stereos“ (fest) ab, da es in Gallensteinen bereits im 18. Jahrhundert gefunden wurde.   Als lebenswichtiges Lipid ist Cholesterin ein wichtiger Bestandteil der Zellmembran, erhöht dadurch die Stabilität der Membran und arbeitet zusammen mit Proteinen (Eiweißstoffen) in der Zellmembran an der Ein- und Ausschleusung von Signalstoffen. Pflanzen und Pilze enthalten kein Cholesterin, dafür aber strukturähnliche Pflanzensterine. Strukturformel des Cholesterins, ein polycyclischer Alkohol Der Cholesteringehalt des menschlichen Körpers beträgt etwa 140 g. Da es wasserunlöslich ist, befinden sich über 95 % des...

Rhabarber und Mandeln – eine gelungene Kombination

Rhabarber (Rheum rhabarbarum) gehört botanisch zum Stielgemüse und darf nicht als Obst bezeichnet werden. Seit fast 5000 Jahren wird der Rhabarber in China als Arzneimittel kultiviert.  Vor allem der Wurzelstock wird zur Herstellung von (Abführ-) Pillen und Darmreinigung noch heute verwendet. In Deutschland ist der Rhabarber seit knapp 150 Jahren zu Hause. Interessant ist, dass die Wurzeln des Stielgemüses sowie die Stiele der Pflanze gesund und heilkräftig, aber die Blätter wegen ihres Oxalsäuregehaltes giftig sind! Strukturformel von Oxalsäure Die Oxalsäure greift den Zahnschmelz an und verbindet sich auch im Körper mit dem Kalzium aus der Nahrung oder aus dem Blut....

L-Carnitin fördert die Fettverbrennung im Körper

  L-Carnitin wurde aus Fleischextrakten im Jahre 1905 erstmalig isoliert, woher  auch der Name vom lateinischen caro, carnis, d.h. Fleisch stammt. Es ist  ein natürlicher Bestandteil der Muskulatur von Säugetieren, also auch der des Menschen. Dabei weisen die Herz- und Skelettmuskulatur relativ gesehen den höchsten L-Carnitingehalt auf. Es wird in der Leber aus den Aminosäuren L-Lysin und L-Methionin  synthetisiert, wobei auch die Vitamine B6, Niacin und Vitamin C sowie Eisen beteiligt sind. L-Carnitin gehört, wie auch das Coenzym Q10, zu den sogenannten Vitaminoiden (d. h. vitaminähnlichen Verbindungen).   Strukturformel von L-Carnitin   L-Carnitin ist zwar eine körpereigene Substanz und kann,...

Magnesium – ein wichtiger Mineralstoff für unsere Gesundheit

Magnesium wurde benannt nach der griechischen Stadt Magnesia und ist ein silberweißes Leichtmetall, das zur Gruppe der Erdalkali gehört. Es ist mit 2,5 % als Dolomit, Magnesit und Carnallit am Aufbau der Erdkruste beteidigt.  Wegen seiner Reaktionsfreudigkeit kommt es in der Natur nicht elementar, sondern ausschließlich gebunden, überwiegend als Carbonate, Silikate, Chloride und Sulfate vor. In Form von Dolomit ist ein Magnesiummineral sogar gebirgsbildend, so z. B. in den Dolomiten. Die Namen und chemische Formeln wichtiger Mineralien, in denen Magnesium vorkommt, sind: – Dolomit CaMg(CO3)2, – Magnesit (Bitterspat) MgCO3, – Olivin (Mg, Fe)2 [SiO4], – Enstatit MgSiO3 und – Kieserit...

Jungen essen mehr Fast Food als Mädchen

In der Apothekenzeitung der Hubertus-Apotheke in Hermannsburg vom Juli/August 08, Nr. 36 ist eine interessante Studie aufgeführt, die belegt, dass Kinder und Jugendliche deutlich zu wenig Gemüse, Brot und Kartoffeln essen.  Gerade bei 16- 17 jährigen Jungen kommt diese Mangelernährung besonders stark zum Tragen, decken sie doch im Mittel acht Prozent ihrer täglichen Energiezufuhr über Fast-Food-Produkte ab. ——————————————————————————————————– Der Artikel lautet folgendermaßen: Deutsche Kinder und Jugendliche essen viel zu wenig pflanzliche und viel zu viele fettreiche, tierische Lebensmittel. Jungen greifen im Vergleich zu Mädchen seltener zu Obst und Gemüse und dafür umso mehr zu Fast Food. Das zeigt die Ernährungsstudie...

Fruchtige Soja-Sauce süß – sauer mit grünen Paprikaschoten und Mais

Soja ist eine gute Alternative zu Fleisch und für Vegetarier als Eiweißquelle unerläßlich. In Verbindung mit einem guten Öl, wie z. B. Olivenöl aus 1. Pressung, was auch geschmacklich gut zu Sojagerichten passt und weiteren Würzungsmitteln, ergibt sich eine ideale Beigabe zu Nudeln und Reisgerichten. Zutaten: – 3 EL Sojageschnetzeltes – 2 grüne Paprikaschoten – 3 EL Olivenöl, nativ extra – 2 TL Traubenkernmehl und 1 TL Braunhirse zugeben – 1 EL Sojasauce – 1 bis 2 Knoblauchzehen – 1 Glas Mais (Abtropfgewicht: 230 Gramm) – 1 EL Vinaigrette mit Kräutern unterrühren – 2 TL Grenadine-Sirup Zubereitung: Zu Beginn Sojageschnetzeltes...

Cranberries helfen bei Infektionen der Blase und Niere – Mechanismus geklärt

Preiselbeeren (Vaccinium vitis-idaea) sind eine nahe Verwandte der Heidelbeere und wie diese ein Heidekrautgewächs. Sie ist deshalb im Herbst an jenen Plätzen zu finden, wo die Erika blüht.  Je später die Beeren gesammelt werden, desto wertvoller sind sie. Preiselbeeren enthalten Carotin, B-Vitamine, Vitamin C, Kalium und Natrium in einem sehr günstigen Verhältnis, das Wasseransammlungen im Körper entgegenwirkt, Magnesium und vor allem Eisen. Dazu kommt ein hoher Gehalt an Fruchtsäuren, Gerbstoffen, heilsamen Farbstoffen (Polyphenolen), OPC und Benzoesäure. Küchentipps: Preiselbeeren eignen sich hervorragend zum Mus- oder Kompott kochen und werden aufgrund ihres säuerlich herben Geschmacks als Beilage zu Wild, Rindfleisch, Vollkornpfannkuchen oder...

Müsli mit Kokoschips, Cranberries und Kürbiskernen

Versuchen Sie doch mal ein Müsli zuzubereiten, das einen Hauch Exotik in sich birgt und auch Kindern schmeckt: Dazu benötigen Sie: Zutaten: – Vollkorn Schoko-Knusper-Müsli – Kokoschips – getrocknete Cranberries – einige Gojibeeren – Kürbiskerne – frisches Obst, z. B. Bananen – Milch – evt. jeweils 1 TL Braunhirse und/oder Traubenkernmehl Zubereitung: Geben Sie etwas von dem Vollkorn-Schokomüsli (knapp 1 Eßlöffel) in eine Müslischüssel und fügen noch je nach Geschmack die Kokoschips, getrocknete Cranberries, Gojibeeren, einige Kürbiskerne und frisches Obst (z. B. in Scheiben geschnittene Bananen) dazu. Als letztes wird alles mit Milch aufgefüllt und vorsichtig umgerührt. Wenn Sie es...

Klassiker der Naturapotheke – Der Leinsamen (Flachs)

Man kennt ihn als „Naturheilmittel für Magen, Darm und Verdauung“. Damit ist aber nur ein sehr enges Anwendungsgebiet umrissen. Leinsamen kann mehr und darf als geradezu universelles Heilmittel gelten. Dies weiß man, wissenschaftlich begründet, so richtig erst seit wenigen Jahrzehnten. Gewonnen wurde die Erkenntnis aber nicht in den Labors der Ernährungsmedizin, sondern im Umfeld der Reformhäuser. Leinsamen und das daraus gewonnene Öl bildete die tragende Säule einer speziellen Anti-Krebs-Diät, entwickelt von der Chemikerin und Heilpraktikerin Dr. Johanna Budwig (1908-2003). Sie war eine der Ersten, die darauf hinwies, dass Fett nicht gleich Fett ist. Es gibt vielmehr sowohl schädliche als auch...