Vollkorn-Penne mit Kokos-Soja-Sauce

Ein vegetarisches Gericht, das die Schärfe des Chilis mit der Milde der Kokosnuss verbindet und dem verwöhnten Gaumen eine geschmacklich interessante Variante zu herkömmlichen Tomatensaucen liefert.   Geöffnete Kokosnuss Zutaten (für ca. 4 Personen): – 2 bis 3 EL Olivenöl, nativ extra, alternativ: natives Kokosöl– 2 kleine weiße und rote Zwiebeln– ca. 60 g Sojahack– ca. 2 TL Chili-Gewürz – 1 EL Sojasauce– 1 bis 2 Knoblauchzehen– 1 Handvoll Erbsen, gefroren– 200 ml Kokos-Milch– etwas Pizza-Käse, gerieben ————————— 500 g Vollkorn-Penne Zubereitung: Sojahack in etwas heißem Wasser ca. 10 Minuten zum Quellen bringen. Wasser abgießen und mit Chiligewürz vermengen. Das … Weiterlesen

Nervenkekse der heiligen Hildegard von Bingen – noch heute hochaktuell

Die Muskatnuss (Myristica fragrans) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Muskatnussgewächse (Myristicaceae) und gehört zu den Bedecktsamern (Magnoliophyta).  Der immergrüne, tropische Muskatnussbaum erreicht eine Höhe bis zu 20 Metern. Er trägt blassgelbe Blüten, woraus sich die fleischig gelben und runden Früchte entwickeln, die dann den Samen tragen, der als Muskatnuss oder Muskat bezeichnet wird. Der den Kern umgebende dünne Samenmantel wird Macis oder Muskatblüte genannt und ist in seinem Aroma feiner und edler als die Nuss. Muskatnussbaum mit aufgesprungener Frucht Die Muskatnuss wurde bereits 600 n. Chr. in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet. Hildegard von Bingen (1098 bis 1179) … Weiterlesen

Gute Laune kann man essen

Verantwortlich für Ihre gute Laune ist das sogenannte Glückshormon Serotonin. Tanken Sie jetzt in der sonnenlichtarmen Jahreszeit reichlich Glücksgefühle mit L-Tryptophanreichen Lebensmitteln und Naturprodukten.  Besonders tryptophanreich sind Sojabohnen, Cashewnüsse, Erdnüsse, Hafer, Dinkel, Sonnenblumenkerne, Sesam, Amaranth, Quinoa, Hirse, Weizenkeime, Buchweizen, Bohnen, Kichererbsen, getrocknete Datteln und Feigen und Bananen. Schmetterling beim Nektarsaugen an einer Kleeblüte Informieren Sie sich hier: – L-Trypthophan-beeinflusst-unser-seelenleben-positiv/ – Vitalstoffreiche-ernahrung-hilfe-bei-depressiven-erkrankungen/ – Niedrige-serotoninkonzentration-im-herbst-und-winter-druckt-die-stimmung/ oder allgemein unter der Ruprik: L-Tryptophan auf dieser Internetseite. ————————————————————————- Kommen Sie frohgelaunt in den Herbst ! Dr. Heike Jürgens ————————————————————————- Tryptophanreiche Naturprodukte: Cashewkerne, geschält, bio, kbA, Rohkostqualität Erdnußkerne, ungeschält, bio kbA, Rohkostqualität Amaranth, natur, ungemahlen, bio … Weiterlesen

Einfluss von Tryptophan bei emotionalen und mentalen Störungen – Übersichtsstudie aus dem Jahr 1997

Der Neurotransmitter Serotonin, im Volksmund auch „Glückshormon“ genannt, spielt eine wichtige Rolle bei der Pathophysiology von emotionalen Störungen.   Studienlage: In den letzten drei Jahrzehnten wurden darüber zahlreiche Studien veröffentlicht. Neueste Studien über Serotonin zeigen, dass auch psychiatrische Störungen, die mit Psychosen, Agressionen, Eßstörungen und Süchten einhergehen, von einem unausgeglichenen Serotoninspiegel abhängen. Zahlreiche Belege dafür stammten aus der Autopsie von Gehirnen, bzw. aus Messungen im periheren Nervensystem. Durch Erzeugung eines Tryptophanmangels im Gehirn kann die Funktion des Serotonin im Gehirn bei Lebenden untersucht werden, indem die entsprechenden Verhaltensweisen in Abhängigkeit vom Serotoningehalt ermittelt werden. In einer britischen Übersichtsstudie aus dem … Weiterlesen

Vitalstoffreiche Ernährung – Hilfe bei depressiven Erkrankungen

Etwa 11 Prozent der Menschen leiden weltweit an Depressionen, wobei Männer mit 7 bis 12 Prozent in geringerem Maße betroffen sind, als Frauen, die zu 20 bis 25 % darunter leiden.  Sogar 2 % der Kinder und 5 % der Jugendlichen bis 20 Jahre sind bereits depressiv ! Zur Zeit sind ungefähr vier Millionen Deutsche betroffen mit steigender Tendenz. Viele von den Erkrankten fallen wegen Arbeitsunfähigkeit aus. Die Zahl der Therapieplätze für depressive Menschen steigt jährlich, wobei etwa die Hälfte aller Depressionen unerkannt bleiben und infolgedessen nicht behandelt werden. 90 % der Menschen mit Depressionen leiden unter Schlafstörungen ! Es … Weiterlesen

Vitamin A schützt möglicherweise vor Hörminderung

Besser hören mit Vitamin A und anderen Antioxidantien? Eine neue japanische Studie liegt diesen Zusammenhang nahe.  Vitamin A – auch Retinol genannt – ist vor allem für seine wichtige Funktion beim Sehvorgang bekannt. Möglicherweise bedeutet ein hoher Serumspiegel dieses fettlöslichen Vitamins und ähnlicher Substanzen aber auch, dass der Hörverlust im Alter gebremst wird. Ein japanisches Forscherteam kam im Rahmen einer Untersuchung mit 762 Einwohnern von Kurabuchi, die 65 Jahre und älter waren, zu folgendem Ergebnis: Je höher der gemessene Serumgehalt an Retinol (Vitamin A) und Provitamin-A-Carotinoiden im Blut war, desto geringer war die (altersbedingte) Hörverschlechterung bei den Studienteilnehmern. Es ist … Weiterlesen

Cholinmangel beseitigen durch gentechnikfreies Lezithin

Cholin ist chemisch gesehen, ein primärer, einwertiger Alkohol und gleichzeitig eine quartäre Ammoniumverbindung.  Es bildet u.a. den Neurotransmitter Acetylcholin, indem es mit Hilfe des Enzyms Cholinacetylase über die alkoholische Hydroxylgruppe zu einem Essigsäureester sythetisiert wird und ist weiterhin Bestandteil des Lezithins (Phosphatidylcholin), wo es als Phosphorsäureester vorrliegt. Strukturformel von Cholin Strukturformel von Acetylcholin Allgemeine Struktur von Phosphatidylcholin Cholin bildet den polaren Teil des Phospatidylcholins. Lezithine aus natürlichen Quellen enthalten neben den Phospatidylcholinen weitere Phosphoglyceride mit Ethanolamin, Serin bzw. Inosit als polare Gruppe. Phosphatidylcholin macht 73 % des Eilezithins bzw. 30 % des Sojalezithins aus. Dadurch unterscheiden sie sich in ihrer ernährungsphysiologischen … Weiterlesen

Soja und Vanille – eine gelungene Kombination

Die Sojabohne (Glycine hispida) gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler und enthält 35 bis 40 Prozent hochwertiges Eiweiß, zwischen 14 und 19 Prozent Öl und ist im Gegensatz zum Fleisch cholesterinfrei.  Der Eiweissgehalt ist im Vergleich zum Fleisch um ca. 20 % höher, sodass er bei 500 g Vollsoja dem von ca. 5 Litern Vollmilch bzw. 28 Hühnereiern entspricht. Allerdings ist dabei zu beachten, dass die Sojabohne im Gegensatz zum Fleisch weniger von der essentiellen L-Aminosäure L-Methionin enthält, sodass bei Bedarf mit Eiern, Käse, Milch bzw. Reis, Weizen, Mais, auch in Form von Nudeln oder Brot, ergänzt werden muss. Des weiteren … Weiterlesen