Kategorie: Kakao

Frühlingserwachen durch Ankurbeln der körpereigenen Serotoninproduktion

Serotonin wird im Volksmund oft als „Glücks- bzw. Wohlfühlhormon“ bezeichnet. Es hebt die Stimmung, wirkt antidepressiv und bekämpft Ängste und wird u.a. im Gehirn hergestellt, wo es als Neurotransmitter unmittelbar auf den Gehirnstoffwechsel einwirkt. Durch das natürliche Tageslicht wird die Produktion des Serotonins angeregt, sodass ein ca. 20minütiger Spaziergang zum Lichttanken sehr empfehlenswert ist. Gerade jetzt im Frühling wird dadurch der Antrieb des Menschen gefördert und er kann die Frühjahrmüdigkeit leichter überwinden. Gleichzeitig kann sich eine übermässige Nahrungsaufnahme, die durch niedrige Seotoninkonzentrationen im Winter oftmals auftritt, im Frühjahr wieder normalisieren. Geschichtliches: In den 30er Jahren entdeckte der italienische Pharmakologe Vittorio...

L-Tryptophan beeinflusst unser Seelenleben positiv

Eine vitalstoffreiche gesunde Ernährung mit einem hohen L-Tryptophangehalt beeinflusst unser Seelenleben positiv. Dabei ist von entscheidender Bedeutung, was Sie essen und wie Sie essen. Beides ist ausschlaggebend dafür, ob in unserem Gehirn Serotonin und daraus Melatonin in ausreichender Konzentration gebildet werden können, damit wir positive Gefühle erleben können. Serotonin und Melatonin sind wichtigste Hormone in unserem Körper. Sie kontrollieren lebenswichtige Funktionen, u. a. unseren Appetit, den Schlaf-Wach-Rhythmus, regulieren die Körpertemperatur und unsere Stresstoleranz und sind verantwortlich für unsere Schmerzwahrnehmung. Chemie für Interessierte: Strukturformel von Serotonin Serotonin, auch 5-Hydroxytryptamin genannt, ist chemisch gesehen ein „Indolamin“ mit einer primären aliphatischen sowie einer...

Tryptophan – Verbesserung des Schlafes durch essentielle Aminosäure

L-Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure und somit nicht durch den eigenen Körper synthetisierbar!   Wir müssen also durch die geeignete Zusammenstellung unserer Ernährung und/oder der Aufnahme entsprechender Vitalstoffe auf eine ausreichende Versorgung achten. L-Tryptophan So kann ein gesunder Schlaf durch eine Steigerung der Tryptophanaufnahme gefördert werden, da Trytophan im Gehirn zu Serotonin und Serotonin zu Melatonin, ein Zwirbeldrüsenhormon, das für den Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen verantwortlich ist, umgewandelt wird. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der u. a. dafür sorgt, dass sie gut einschlafen, aber auch, dass der Schlaf uns die nötige Erholung für den Tag liefert, d. h. dass die Schlafphasen in...

Heidelbeeren – Geheimwaffen gegen Durchfall und anderen Erkrankungen

Die Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) schmeckt nicht nur erfrischend und gut, sie ist auch eine „Geheimwaffe“ gegen Durchfall und sorgt für die Elastizität der Blutgefäße. Europäische Waldheidelbeere (Vaccinium myrtillus), Herbstfärbung Verantwortlich für diesen altbekannten antidiarrhötischen Effekt sind die entgiftenden Gerbstoffe, die in der Heidelbeere reichlich vorhanden sind. So zeigte sich in Untersuchungen von Professor Wilhelm Heupke, dass Heidelbeersaft eine abtötende Wirkung auf Kolibakterien haben. Aber auch Carotine, Vitamin C, B1, B2, Niacin, Kalium, Eisen, Quercetin, hochwertige Zuckerarten sowie der blaue Farbstoff „Myrtillin“, ein Anthocyan, sind in Heidelbeeren reichlich vorhanden, wobei das Vitamin C zusammen mit dem Myrtillin in Gegenwart von dem...

Walnüsse senken den Cholesterinspiegel und halten die Arterien fit

Omega-3-Fettsäuren und andere Pflanzenbestandteile sind sehr gut geeignet, den Cholesterinspiegel zu senken. Dies bestätigen neueste Studien, u. a.  dass Walnüsse Arterien fit machen und den Cholesterinspiegel senken können. Bei dieser klinischen Studie, die am biochemischen Forschungsinstitut August Pi i Sunver durch geführt wurde, nahmen 21 Männer und Frauen im Alter von 25 bis 75 Jahren mit hohen Cholesterinwerten entweder eine cholesterinsenkende Mittelmeer-Diät ein oder eine Ernährung mit ähnlichem Kalorien- und Fettgehalt zu sich, bei der jedoch etwa 32 % der Energie, die aus einfach ungesättigten Fettsäuren stammte, durch ca. 40 bis 65 Gramm Walnüsse täglich (8 bis 13 Stück) ersetzt...

Balance zwischen den Fettsäuren – Schlüssel für gesunde Zellwände

Der Mensch besteht aus Millarden von Zellen. Die Vitalität einer jeden Zelle ist u. a. abhängig von dem Zustand der Zellwände. Ein gesunder Körper benötigt gesunde Zellwände. Ausreichend Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren machen die Zellwände flexibel und durchlässig, so dass Nährstoffe einfach in die Zelle aufgenommen und Abfallstoffe einfach aus der Zelle abgegeben werden können. Zum Schutz der Zellwände vor Oxidationen durch freie Radikale sind fettlösliche Antioxidantien, wie das Vitamin E und das Beta-Carotin, von grösster Wichtigkeit. Besonders auf die Omega-3-Fettsäuren haben es die freien Radikale abgesehen, so dass beim Verzehr von Omega-3-Fettsäuren unbedingt Vitamin E mit aufgenommen werden muss. ————————————————————————————————...

Gebackene Bananen auf Reis

Gesunde Ernährung wird ein immer wichtigeres Thema gerade auch für unsere Kinder, die oftmals kaum Gelegenheiten erhalten, selber zu kochen und/oder gesunde Zutaten der Vollwertküche kennen zu lernen. Folgendes Rezept habe ich dem Buch: „Das Kochbuch für Kinder, Gesunde Küche für junge Genießer“ von Helma Danner entnommen, mit meinen Kindern ausprobiert und mit weiteren Zutaten ergänzt bzw. variiert. Kinder ab 12 Jahren können es auch in eigener Regie durchführen. Das Abwaschen hinterher bitte nicht Vergessen! Zutaten: – 1 Tasse Naturreis – 2 Tassen Wasser – 1/2 TL Vollmeersalz, alternativ Himalayasalz – 1/2 TL Ingwer, gemahlen, am Besten frisch –  4...

Pfannkuchen mit Heidelbeeren, Flohsamen und Traubenkernmehl

Die Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) schmeckt nicht nur erfrischend und gut, sie ist auch eine „Geheimwaffe“ gegen Durchfall und sorgt für die Elastizität der Blutgefäße.  Leider neigt die Heidelbeersaison sich jetzt dem Ende zu, sodass in der Naturküche auf getrocknete und/oder eingefrorene Heidelbeeren zurückgegriffen werden muss. Eine weitere Möglichkeit Heidelbeeren zu konsumieren, ist die Verwendung von Heidelbeer-Muttersäften, die ebenfalls u. a. bei Durchfall helfen. Folgendes Rezept eignet sich besonders gut auch für Kinder. Durch die Zugabe von Flohsamen wird der Ballaststoffanteil des Vollkornmehls erhöht. Gleichzeitig erhält der Teig dadurch noch eine besonders sämige Konsistenz, da der Flohsamen zusammen mit der Flüssigkeit...

Rhabarberkuchen mit Mandelstreuseln

Jetzt ist Rhabarberzeit! Bis Mitte Juni dürfen Sie noch Rhabarber ernten.  Zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr erreicht die Oxalsäurekonzentration eine derart hohe Konzentration, dass der gesundheitliche Nutzen des Rhabarbers geringer ist, als die negativen Auswirkungen der hohen Oxalsäurekonzentration. Rhabarber- Blütenstand Hohe Oxalsäurekonzentrationen bewirken vor allen Dingen ein nicht unerhebliches Ausschleusen von Kalzium und anderen wichtigen Mineralien, da sich die Oxalsäure durch ihre chemische Struktur als Dicarbonsäure gerne positiv geladene Metallionen schnappt. Es bildet sich bei der Reaktion mit Kalzium das schwerlösliche Kalziumoxalat, das dann aus dem Körper ungenutzt ausgeschieden wird, bzw. sich als Nierensteine oder anderen Ablagerungen im Körper...

Wirkungsmechanismen von Polyphenole bei der Krebsprävention

Obst und Gemüse, besonders Beeren, Trauben, Granatäpfel, Nüsse, Zimt und Kakaopulver stellen eine außergewöhnlich reichhaltige Quelle von Polyphenolen mit krebshemmenden Eigenschaften dar.  Sie enthalten Ellagsäure, Anthocyanidine und Proanthocyanidine (OPC) in hohen Konzentrationen, also Vitalstoffe, die sich in der Krebsprävention gerade in den letzten Jahren einen Namen gemacht haben. Diese sekundären Pflanzenstoffe haben eine starke angiogenesehemmende Wirkung, d.h. sie wirken ähnlich wie Medikamente in der klassischen Medizin der Gefäßneubildung in Tumoren entgegen. In der Medizin wird dafür auch der Begriff: „Antiangiogenese“ verwendet. Dabei sollen Tumore regelrecht ausgehungert und vom Körper des Patienten „abgenabelt“ werden, indem die Neubildung und das Wachstum von...

Traubenkernmehl hilft bei Leukämieerkrankten

In seinem US-Patent von 1987 berichtet Masquelier über den Einfluss freier Radikale auf das Tumorwachstum und weist auf die indirekte Schutzwirkung von OPC gegen Krebs hin.  Er hatte schon damals Wissenschaftler aufgefordert, sich intensiv mit dem Zusammenhang zwischen Krebserkrankungen und OPC zu beschäftigen, weil bekannt war, dass Krebs sich in einem gestressten Körper schneller ausbreiten kann. Masquelier hat sich zu diesem Thema nie geäußert, da er es für unverantwortlich hielt, falsche Hoffnungen zu wecken. Bekannt ist allerdings, dass freie Sauerstoffradikale auch zur Auslösung von Tumoren beitragen. Dieser Zusammenhang ist in Masqueliers US-Antiradikalenpatent von 1987 nachzulesen: „Wegen ihren starken Antiradikalenwirkung in...

Magnesium oder Nanopartikel aus Bluteiweißen – was hilft zur Regeneration von Knochen und Knorpeln?

Knorpelgewebe ist ein festes sowohl druck- als auch biegungselastisches, gefäßloses Stützgewebe, das in der Entwicklung zudem die Anlage des knöchernen Skeletts bildet.   Es ist schneidbar und besteht wie die anderen Binde- und Stützgewebsarten aus Zellen und der sie umgebenden Interzellularsubstanz, die aus geformten und ungeformten Komponenten besteht. Die meisten Gelenkflächen, wo auch Arthrose oder andere Erkrankungen auftreten können, sind hohen Druckbelastungen ausgesetzt und werden als sogenannte hydraline Knorpel bezeichnet. Einige Knorpelzellen heißen Chondrozyten und liegen hier einzeln oder zu wenigen beieinander. Sie scheiden die durchsichtige Interzellularsubstanz (Zwischensubstanz, Extrazellularmatrix) aus, in der sie selbst mit den kollagene Fasern liegen. Im...

Schokolade – Senkt Blutdruck und Risiko für Herzinfarkt

Dass Inhaltsstoffe der Schokolade gesund sind, beweist eine neue Studie: Sie senken den Blutdruck und das Risiko für einen Herzinfarkt. Das Haar in der Suppe: Die Menge an Schokolade, die man zu sich nehmen muss, hat viele Kalorien.   Der regelmäßige Genuss von Kakao könnte das Sterberisiko halbieren und den Blutdruck senken. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu (RIVM) gekommen, an der ältere Männer teilnahmen. Laut des leitenden Wissenschaftlers Brian Buijsse starben jene Männer, die am wenigsten Kakao zu sich genommen hatten zwei Mal so wahrscheinlich an einem Herzinfarkt als jene, die am meisten...

Tumorzellen beeinträchtigen unser Immunsystem

Unser Immunsystem ist das Verteidigungssystem des Körpers. Entartete Zellen entstehen ständig im Organismus, oft schon in früher Kindheit und unser Immunsystem ist fortlaufend damit beschäftigt, neben der täglichen Abwehr von Viren, Bakterien, Pilzen und Parasiten, wuchernde Zellen zu beseitigen.  Wir alle haben also die Vorläufer der Krebszellen bereits in uns. Nur der Schlagkräftigkeit unseres Immunsystems haben wir es zu verdanken, dass wir nicht an Krebs erkranken. Es ist also eine logische Schlußfolgerung, dass alle Geschehnisse, die unser Immunsystem beeinträchtigen, auch die Krebsentstehung fördern. Der Glaube, dass nur das Alter und die genetische Veranlagung einen Einfluß auf das Krebsgeschehen hat, also...

Müsli mit Kokoschips, Cranberries und Kürbiskernen

Versuchen Sie doch mal ein Müsli zuzubereiten, das einen Hauch Exotik in sich birgt und auch Kindern schmeckt: Dazu benötigen Sie: Zutaten: – Vollkorn Schoko-Knusper-Müsli – Kokoschips – getrocknete Cranberries – einige Gojibeeren – Kürbiskerne – frisches Obst, z. B. Bananen – Milch – evt. jeweils 1 TL Braunhirse und/oder Traubenkernmehl Zubereitung: Geben Sie etwas von dem Vollkorn-Schokomüsli (knapp 1 Eßlöffel) in eine Müslischüssel und fügen noch je nach Geschmack die Kokoschips, getrocknete Cranberries, Gojibeeren, einige Kürbiskerne und frisches Obst (z. B. in Scheiben geschnittene Bananen) dazu. Als letztes wird alles mit Milch aufgefüllt und vorsichtig umgerührt. Wenn Sie es...

OPC – eine Ursubstanz wird neu entdeckt

Die Suche nach dem Jungbrunnen ist ein Thema, so alt wie die Menschheitsgeschichte: Gibt es ein Mittel, das uns lange jung und gesund erhält? Auch wenn es sich etwas unrealistisch anhört, vielleicht ist er tatsächlich gefunden, der Stoff, den die Natur uns schenkt, damit wir uns ein Leben lang vor Krankheiten, ja sogar vor vorzeitigem Altern bewahren können.  OPC ist die Abkürzung für „oligomere Procyanidine„. OPC ist als natürliche Substanz in vielen Pflanzen, sowie in Rotwein, vorhanden. Seit Jahrhunderten sind deren Heilwirkungen bekannt, aber der Stoff selbst, auf den diese Wirkungen zurückgehen, wurde erst in den letzten 50 Jahren entdeckt...