Selen in der Altersforschung

Nach Prof. Harman, ein amerikanischer Altersforscher, ist der Alterungsprozeß gleichzusetzen mit der Summe der schädigenden Reaktionen von “freien Radikalen”, die ständig in unseren 70 Billionen Zellen unseres Körpers stattfinden.

 Mittlerweise gelten die freien Radikale als die gefährlichsten Angreifer unseres Immunsystems und werden für chronische Krankheiten wie Krebs, Herz- und Kreiskauferkrankungen, Allergien, Rheuma, grauer Star und vieles mehr verantwortlich gemacht. Sie legen die natürlichen Verteidigungssysteme unseres Körpers lahm, und das gelingt ihnen immer besser, je älter wir werden. In unserer Jugend reichen die körpereigenen Schutzsysteme in der Regel noch aus, doch ab einem gewissen Alter brechen sie zusammen. Viele chronische Verschleiß- oder Erschöpfungszustände machen sich ab dem 40. Lebensjahr bemerkbar, indem die freien Radikale im Körper auf keinen Widerstand mehr stoßen und hemmungslos ihren zerstörerischen Angriff vor allem auf Blutgefäße und Gewebe ausführen können.

Hinzu kommt noch, dass die schädigenden Eigenschaften der freien Radikale zunehmen, weil sich die Umweltbedingungen in den letzten Jahrzehnten stark verändert haben und sich noch weiter zu unseren Ungunsten entwickeln werden. Freie Radikale entstehen u. a. auch durch die Verbindung von Sauerstoff mit Umweltgiften. Davon haben wir in unserer heutigen Zeit mehr als genug! Auch die abnehmende Ozonschicht läßt vermehrt ultraviolette Strahlung der Sonne zu uns durch, wodurch vermehrt freie Radikale entstehen. Ein weiterer nicht ganz unwesentliche Faktor ist die Zunahme von Stressoren in unserer heutigen schnelllebigen Zeit. Der amerikanische Wissenschaftler Thomas H. Holmes hat in einer Studie bewiesen, dass ein direkter Zusammenhang zwischen Stress und Krankheitsentwicklung besteht. Er hat eine Liste zusammengestellt, aus der ersichtlich wird, welche Stressoren den Menschen am meisten stressen und welche weniger. Je mehr solcher Stressoren auftauchen bzw. je stärker die einzelnen Stressoren wirken, desto größer ist das Risiko, krank zu werden.

———————————————————————————

Gesundheitstipp:

Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Selen sind Hülsenfrüchte, Fleisch und Innereien, Fisch, Getreide, wie z. B. Roggen, Roggenprodukte und Spargel. Ganz besonders selenreich sind Paranüsse.

Wussten Sie, dass Paranüsse die mit Abstand ergiebigste natürliche Selenquelle sind? Paranüsse enthalten bis zu 2000 Mikrogramm/100 Gramm natürlich eingebundenes und deshalb sehr gut bioverfügbares Selen.

Dr. Heike Jürgens

———————————————————————————

Quellen/weiterführende Literatur:

Das OPC-Arbeitbuch, Gesundheitswissen kompakt, von Anne Simons, Maya-Media-Verlag, 2006

– Pfannhauser W., Essentielle Spurenelemente in der Nahrung, Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, 1988

– http://www.topfruechte.de/2007/12/21/selen-spurenelement-mit-antikanzerogenen-eigenschaften/

Schreibe einen Kommentar