Monatsarchiv: April 2008

Der Mensch ist ein basisches Lebewesen

Mit einem pH-Wert von 7,35 seines Blutes ist der Mensch ein basisches Lebewesen Viele körperchemischen Regulationsvorgänge, wie Atmung, Kreislauf, Verdauung, Ausscheidung, Abwehrkräfte, Hormonproduktion und viele anderes mehr, werden entscheidend von dem Zusammenspiel von Säuren und Basen im Körper gesteuert Doch wie sieht es in den ungefähr hundert Billionen Zellen unseres Körpers aus  Durch die Energiegewinnung der Körperzellen wird fortlaufend Kohlenstoffdioxid und damit Kohlensäure gebildet     Hinzu kommen weitere Säuren, die durch die Nahrung bzw... Beitrag anzeigen

Knoblauch – ein basisches Lebensmittel, das der Übersäuerung entgegen wirkt

Knoblauch gehört zu den basenüberschüssigen Lebensmitteln und wird in vielen Kulturen als Heilpflanze geschätzt  Der frische Knoblauch bringt die Säfte im ganzen Körper zum Fließen und ist somit der ideale Drüsenregulator, der zusammen mit Essigsäure oder Citronensäure Schlacken und Verkalkungen löst und abtransportiert Verantwortlich dafür ist u a sein schwefelhaltiger Hauptwirkstoff Allicin, der auch als Ausputzer der Arterien gilt, Verklumpungen im Blut verhindert und in die feinsten Haargefäße eindrinkt Strukturformel von Allicin Folgender Zitronen-Knoblauchtrunk /1/... Beitrag anzeigen

Tumorzellen beeinträchtigen unser Immunsystem

Unser Immunsystem ist das Verteidigungssystem des Körpers Entartete Zellen entstehen ständig im Organismus, oft schon in früher Kindheit und unser Immunsystem ist fortlaufend damit beschäftigt, neben der täglichen Abwehr von Viren, Bakterien, Pilzen und Parasiten, wuchernde Zellen zu beseitigen  Wir alle haben also die Vorläufer der Krebszellen bereits in uns Nur der Schlagkräftigkeit unseres Immunsystems haben wir es zu verdanken, dass wir nicht an Krebs erkranken Es ist also eine logische Schlußfolgerung, dass alle Geschehnisse, die unser Immunsystem beeinträchtigen, auch die... Beitrag anzeigen

Geschmacksverstärker bleiben umstritten

Geschmacksverstärker sind Lebensmittelzusatzstoffe, die den Geschmack von Speisen verstärken Als Geschmacksverstärker werden den Lebensmitteln Glutaminsäure (E 620) oder deren Salze wie Mononatriumglutamat (E 621), Dinatriumglutamat & Dinatriumguanylat (E 627), Dinatriumisoninat (E 631), Monokaliumglutamat (E 622), Calciumdiglutamat (E 623), Monoammoniumglutamat (E 624), Magnesiumdiglutamat (E 625) zugesetzt Diese vermitteln die Geschmacksrichtung Umami   Strukturformel Glutaminsäure Sie haben keinen ausgeprägten Eigengeschmack und sind überwiegend organische... Beitrag anzeigen

Organisch gebundener Schwefel hilft bei Gelenkentzündungen und Vergiftungen

Bereits die alten Griechen und Römer nutzten Schwefelquellen, um Rheumakranken Heilung und Linderung zu verschaffen Schwefel ein unverzichtbares mineralisches Element spielt eine ebenso essentielle Rolle im Stoffwechsel des Menschen wie die Mineralien: Kalzium, Magnesium, Natrium, Kalium, Zink, Fluor, Jod und Selen Schwefelkristalle Dennoch wurde dem Schwefel sowie seinen organischen Verbindungen bislang nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt In den USA hat sich jedoch seit Jahren eine organische Schwefelverbindung aus der Natur, das Methyl-Sulfonyl-Methan (Dimethylsulfon), kurz... Beitrag anzeigen